Home » DFJV-Newsarchiv

DFJV-NEWS­ARCHIV

Immer auf dem Laufenden sein: In unserem Newsbereich informieren wir Sie über neue Angebote und Serviceleistungen des Verbands, aktuelle Verbandspublikationen, wichtige medienpolitische und presserechtliche Entscheidungen und interessante Veranstaltungen.

Studie: Vertrauen in die Medien Ende 2020 gestiegen Immer mehr Menschen weisen Lügenpresse-Vorwurf zurück.

13. April 2021

Im Vergleich zu den Vorjahren ist das Medienvertrauen der Deutschen gestiegen. 56 Prozent der Befragten bejahten die Aussage, „wenn es um wirklich wichtige Dinge geht – etwa Umweltprobleme, Gesundheitsgefahren, politische Skandale und Krisen – kann man den Medien vertrauen.“ In…

Weiterlesen

„Das Thema Wohnen ist sehr emotional aufgeladen“ Neuer Fachjournalist-Beitrag.

8. April 2021

„Es geht immer mehr in Richtung Multimediaredakteur“, sagt Christiane Tillmann, die seit 2020 als Ressortleiterin Wohnen, Garten, Lifestyle bei der Zeitschrift Living at Home arbeitet. Zusammen mit ihrem Kollegen Andreas Lichtenstein, stellvertretender Chefredakteur bei Living at Home, erzählen die beiden…

Weiterlesen

Wieder Angriffe auf Journalisten bei Querdenker-Demo Geschlagen und beworfen.

6. April 2021

Am Karsamstag kam es erneut zu Angriffen auf Journalisten während einer Querdenker-Demonstration in Stuttgart. Ein Fernsehteam des SWR wurde nach Berichten mit Steinen beworfen. Die Polizei sprach auf Anfrage der taz am Montag, von einem auf einer Videoaufnahme „bislang nicht…

Weiterlesen

Nach dem Schreiben: Wie Ihr Text noch besser wird Neuer Fachjournalist-Beitrag.

1. April 2021

Wann ist ein Text fertig? Dieser Frage widmet sich Professor Michael Haller in seinem Buch „Die Reportage. Theorien und Praxis des Erzähljournalismus“. Haller rät, nach Beendigung des Textes Abstand zu gewinnen und eine Nacht darüber zu schlafen. Des Weiteren sollte…

Weiterlesen

„Hartnäckig sein, selbstbewusst sein und auf das eigene Standing schauen“ Neuer Fachjournalist-Beitrag.

25. März 2021

Literaturkritikerinnen sind im überregionalen Printfeuilleton erheblich unterpräsentiert. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Germanistin Veronika Schuchter. Insbesondere konservative Medien wie Welt und Tages-Anzeiger haben die wenigsten Kritikerinnen. Schuchter stellt in ihrer Studie auch fest, dass männliche Kritiker Bücher von…

Weiterlesen

Vom Grassroots Journalism zu Open Source Neuer Fachjournalist-Beitrag.

18. März 2021

Auf Anregung des Verlegers Holger Friedrich kann nun jeder für die Berliner Zeitung Artikel verfassen. Seit dem Start des Open-Source-Journalismus bei der Berliner Zeitung wurden mehr als 100 Beiträge eingereicht. Einige Artikel davon wurden bereits in der Zeitung veröffentlicht oder…

Weiterlesen

Corona-Krise: Fast 80 Prozent der freien Journalisten haben Honorareinbußen Aktuelle Journalismus-Studie der LMU München.

11. März 2021

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind auch beruflich für Journalisten deutlich spürbar und bringen viel Verunsicherung mit sich. Einer aktuellen Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München zufolge gaben 61,5 Prozent der befragten Journalisten an, dass sich ihre Arbeitsbedingungen seit Ausbruch der Pandemie verschlechtert…

Weiterlesen

Serienkritik zu „The Loudest Voice“: Ein Unruhestifter, eine Marktlücke, ein Desaster Neuer Fachjournalist-Beitrag.

11. März 2021

„Die letzten 50 Jahre hat die linke Seite der Politik in diesem Land versucht, den Tenor der Nachrichten zu kontrollieren. Sie haben versucht, Amerika eine große Bevormundungsregierungsagenda aufzuzwängen. Und was erzeugt das? Das erzeugt Möglichkeiten“, erklärt Roger Ailes der Gründer…

Weiterlesen

„Es fällt nix vom Himmel, und es gibt keine Tricks“ Neuer Fachjournalist-Beitrag.

4. März 2021

Die ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein kam durch Zufall zum Journalismus. Die Initialzündung kam immer von außen. Ein Freund aus ihrer Clique wies sie in ihrer Jugend hin: „In Nürnberg machen ein paar kleine private Radiostationen auf, das wär doch was für…

Weiterlesen

Warum das Verhältnis der Ostdeutschen zu den Medien so schwierig ist? Aktuelles Diskussionspapier der Otto-Brenner-Stiftung.

4. März 2021

Die deutsche Einheit liegt bereits 30 Jahre zurück, doch um die massenmediale Teilhabe der Ostdeutschen ist es schlecht bestellt. Zu diesem Fazit kommt ein aktuelles Diskussionspapier der Otto-Brenner-Stiftung, das gestern vorgestellt wurde. Es wird darin verwiesen, dass in den Führungsetagen…

Weiterlesen

© DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband AG