Arbeitszeugnis-Beratung

Qualifizierte Arbeitszeugnisse sind für eine erfolgreiche Karriere als Journalist unverzichtbar. Die ausführliche Bewertung eines Arbeitnehmers nach bestimmten Kriterien ist jedoch keine Selbstverständlichkeit. Oft sind Arbeitszeugnisse unvollständig und deshalb wenig aussagekräftig. Ebenso regt sich häufig Unmut darüber, wie die Bewertung der geleisteten Arbeit durch den Arbeitgebers ausfällt – eine wohlwollende Beurteilung ist nicht immer gegeben. Ein Kapitel für sich stellen die geheimen Zeugniscodes dar, bei denen nicht selten Verwirrung über ihre Bedeutung vorherrscht. In all diesen Punkten steht Ihnen der DFJV als kompetenter Berater zur Seite.

Was Sie wissen sollten: Nicht nur Journalisten, die in einem Arbeitsverhältnis stehen, sondern auch freie Journalisten haben einen gesetzlichen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Einzige Voraussetzung ist gem. § 630 BGB, dass ein "dauerndes Dienstverhältnis" vorliegt.

Bei individuellen Fragen können DFJV-Mitglieder eine kostenlose und individuelle Erstberatung in Anspruch nehmen, die sich über folgende Bereiche erstreckt:
 

  • Allgemeine Auskünfte zur Rechtslage beim Thema Arbeitszeugnisse
  • Überprüfung von Arbeitszeugnissen
  • Feststellung eventueller Fehler, unfairer Bewertungen oder unglücklicher Formulierungen
  • Neue Formulierungsvorschläge
  • Erläuterungen zur tatsächlichen Bewertung
     


Zur Beratung

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Fachanwalt gesucht?

Sie suchen nach einer fachkundigen Rechtsberatung in Ihrer Nähe?

Zu einem spezifischen Rechtsbereich?

Dann nutzen Sie die Anwaltsdatenbank des DFJV.