Erfolgreiches Qualitätsmanagement: TÜV Rheinland bestätigt Zertifizierungen des DFJV QMS-Audit fand im April in Berlin statt.

Der Deutsche Fachjournalisten-Verband (DFJV) erfüllt weiterhin seine hohen Qualitätsstandards. Dies ist das Ergebnis einer Überprüfung des Qualitätsmanagementsystems des Verbands durch den TÜV Rheinland, die im April in Berlin stattfand.

Der Auditbericht von TÜV-Prüfer Dr. Hans-Jürgen Richter bestätigt die seit 2009 bestehenden Zertifizierungen des DFJV nach ISO 9001 und DGVM-Kriterien. Die im vergangenen Jahr erfolgte Integration der DIN ISO 26000 leiste zudem einen „adäquaten Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft“.

Hintergrundinformationen:

Der DFJV ist der erste Journalistenverband, dessen Qualitätsmanagementsystem vom TÜV Rheinland nach den Normen DIN EN ISO 9001:2008 und DGVM ZERT zertifiziert wurde. Seit 2014 werden die Normen durch DIN ISO 10002, seit 2015 durch die DIN ISO 26000 ergänzt. ISO 9001 ist die international anerkannte Standardnorm für Qualitätsmanagement, DGVM ZERT ein speziell auf Verbände zugeschnittenes Qualitäts- und Zertifizierungssystem der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement.

Unterstützt werden die Ziele der ISO 9001 durch eine wirksame und effiziente Anwendung des Prozesses zur Reklamationsbearbeitung nach DIN ISO 10002. Die nachhaltige Entwicklung des Verbandes unterstreicht der DFJV mit der Orientierung an der DIN ISO 26000, einem internationalen Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung von Organisationen.

Das Qualitätsmanagementsystem des DFJV umfasst die Kernprozesse der Verbandsarbeit, die operative und strategische Verbandsführung, die Mitgliederorientierung, interne Geschäftsabläufe sowie Finanzen und Controlling. Durch die kontinuierliche Überwachung, Analyse und Verbesserung dieser Bereiche, erfüllt der DFJV seinen hohen Qualitätsmaßstab und trägt damit zur Zufriedenheit seiner Mitglieder bei.

© DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband AG