„Ich kann nur so objektiv sein, wie es meine Subjektivität zulässt.“ Neuer Fachjournalist-Beitrag.

„Gerichtsreporter sind das Bindeglied zwischen Justiz und Öffentlichkeit“, sagt die Grande Dame der Gerichtsberichterstattung Gisela Friedrichsen. Im Interview mit dem Fachjournalist verrät Friedrichsen, was sie an ihrem Beruf fasziniert und ob sie den Weg der Gerichtsreporterin nochmals einschlagen würde. Sie stellt klar, dass jeder Journalist heute „keine Schreibblockaden haben sollte, keine Formulierungsschwierigkeiten, sondern mit dem Verfassen eines Artikels schnell zu Potte kommen“ sollte. Sie selbst versteht sich als „Kontrollinstanz der Gerichtsbarkeit“. Gibt aber auch zu, dass es immer weniger Leser gibt, die ihre Artikel schätzen. So nehme laut Friedrichsen, insgesamt „die Leserschaft weniger ernst, was im Print geschrieben wird“. Über den Wandel des Berufes Gerichtsreporter erfahren Sie mehr im Fachjournalist.

Zum Interview gelangen Sie hier.

© DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband AG