Report Freie Journalisten in Deutschland

 

Der freie Journalismus ist eine »Blackbox«, denn es gibt nicht viele Daten über freie Journalisten. Dieser Report will die Diskussion über den freien Journalismus weiter anregen und mit empirischem Material unterfüttern.
 
Der Report gibt Aufschluss über die Berufsstruktur, den Arbeitsalltag, das Selbstverständnis, die Auftragslage und die Berufszufriedenheit von freien Journalisten in Deutschland. Das Buch stützt sich auf eine Online-Befragung von rund 1.600 freien Journalisten, die im Frühjahr 2008 im Auftrag des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes (DFJV) durchgeführt wurde, sowie auf über 80 Tiefeninterviews. Berücksichtigt wurden dabei sämtliche Medienbereiche, Anstellungsverhältnisse und Lebenssituationen, um die Komplexität der Arbeitssituation dieser Berufsgruppe zu erfassen und darzustellen.
 
 
Autoren:
 
Prof. Dr. Michael Meyen ist Professor am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität München.
 
Nina Springer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität München.
 
Pressestimmen
 
"Die Studie zeichnet sich durch eine transparente, jeweils begründete methodische Reflexion und Vorgehensweise aus, diskutiert jeweils Erkenntnisoptionen und ihre Grenzen, so dass sie darüber hinaus auch als didaktisches Anschauungsbeispiel fungieren kann."
MEDIENwissenschaft, 3/2009
 

 
Report Freie Journalisten in Deutschland
Prof. Dr. Michael Meyen, Nina Springer in Kooperation mit dem DFJV
03-2009, 186 Seiten, broschiert, 45 Bilder (S/W)
ISBN 978-3-86764-156-2
 

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Bestellung

- leider vergriffen -