Filmkritik zu „Shattered Glass": Schwachstelle Charme

16.01.2020

Er gilt als Wunderkind des Journalismus. Seine Kollegen verehren ihn. Innerhalb von drei Jahren steigt er vom Universitätsabsolventen zu einem der gefragtesten Journalisten in Washington D.C. auf. Doch dann kommt der tiefe Fall des Stephen Glass‘. Es kommt heraus, dass er mehrere Artikel bewusst gefälscht und seine Kollegen manipuliert hat. Mit seinem Vergehen bringt er fast seinen eigenen Arbeitgeber mit samt der Redaktion des The New Republic zu Fall. Billy Ray hat die wahre Geschichte des Stephan Glass‘ als spannendes und schmerzhaftes Drama verfilmt, wie unsere Autorin Dobrila Kontic findet.

Ihre Rezension zu der Geschichte des Fälschers Glass, die an den deutschen Relotius-Skandal erinnert, lesen Sie hier.

 

Neuer Fachjournalist-Beitrag.