"RedaktionsCheck" – DFJV startet Bewertungsplattform für freie Journalisten

20.09.2018

Der Deutsche Fachjournalisten-Verband (DFJV) will die Arbeitsbedingungen von freien Journalisten verbessern und launcht deshalb die Bewertungsplattform "RedaktionsCheck".  Auf www.redaktionscheck.de können Journalisten ab sofort die Konditionen von Redaktionen bewerten und so für mehr Transparenz im Medienmarkt sorgen.

Zu den Bewertungskriterien von RedaktionsCheck gehören das Durchschnittshonorar, das durchschnittliche Zahlungsziel, die Arbeitsbedingungen sowie Spesen und Kollegialität. Bei der Frage, ob das beauftragende Medium seriös und zuverlässig ist, bringt RedaktionsCheck somit Licht ins Dunkel. Freie Journalisten können, bevor sie einen Auftrag annehmen, prüfen, ob die Redaktion den individuellen Ansprüchen genügt. Die differenzierten Bewertungsmöglichkeiten berücksichtigen dabei die verschiedenen Aspekte des journalistischen Arbeitsprozesses.

Der DFJV möchte mit dem Angebot im Sinne seiner Serviceorientierung dazu beitragen, dass die Arbeitsbedingungen von freien Journalisten verbessert werden. RedaktionsCheck soll – ähnlich vergleichbaren Bewertungsportalen wie Kununu oder Yelp – einen positiven Konkurrenzdruck unter Auftraggebern entfachen, der wiederum freien Journalisten zugutekommt.
 

Arbeitsbedingungen sollen verbessert werden.