Rezension von "Grenzüberschreitender Journalismus": Gemeinsamkeit statt Konkurrenz

08.05.2018

Viele journalistische Scoops in jüngster Vergangenheit – man nehme nur die Paradise und Panama Papers – wären ohne internationale Rechercheverbünde kaum möglich gewesen. Sie stehen beispielhaft für eine verstärkte Zusammenarbeit von Journalisten im Zeitalter der Globalisierung. Die journalistische Arbeitsmethode der Cross-Border-Recherche steht im Mittelpunkt des vor Kurzem erschienenen Handbuchs "Grenzüberschreitender Journalismus" von Brigitte Alfter.

Das Werk liefert eine Einführung in den Cross-Border-Journalismus anhand von zahlreichen Fallbeispielen. Ob und für wen sich die Lektüre lohnt, erläutert Autor Manfred Weise in seiner Rezension für das Onlinemagazin "Fachjournalist".

Zu seiner Buchbesprechung gelangen Sie hier.

Neuer Fachjournalist-Beitrag.