Filmkritik zu "Almost Famous": Die doppelte Reifeprüfung

20.12.2017

Im vierten Teil der Rezensionsreihe über Journalistenfilme geht es um den Film "Almost Famous" aus dem Jahr 2000. Der Regisseur Cameron Crowe erzählt darin vom goldenen Zeitalter des Rockjournalismus in den 1970er-Jahren.

Für Musikjournalisten enthält der Film eine wichtige Botschaft: "Für ein gelungenes Bandporträt muss man den Rockstars so nahe wie möglich kommen, ohne dabei seine journalistische Distanz und Integrität zu verlieren."

Zur Rezension von Autorin Dobrila Kontic gelangen Sie hier.
 

Neuer Fachjournalist-Beitrag.