Recherche

Üblicherweise beginnt die richtige Recherche für den Journalisten erst, wenn er ein Thema für den nächsten Bericht gefunden und die ersten Quellen gesichtet hat. Nun beginnt er, den Gegenstand der Berichterstattungen auf alle Richtungen hin abzuklopfen und weitere Quellen sowie Informanten zu Rate zu ziehen, welche die erste Einschätzung entweder bestätigen oder widerlegen.

Der Wirtschaftsjournalist hingegen beginnt mit der Recherche bereits, sobald er die Idee für einen Beitrag hat, bevor er sich näher mit dem aktuellen Anlass für einen Bericht beschäftigt. Er muss sich üblicherweise erst in den jeweiligen Bereich einlesen oder sein Wissen auffrischen, bevor er die ersten Quellen sichtet oder mit Informanten spricht. Erst dann steigt er tiefer in die Materie ein, zieht zusätzliche Quellen zu Rate und beginnt mit der Gegenrecherche.

Eine wichtige Quelle zur grundsätzlichen Recherche stellen für den Wissenschaftsjournalisten Fachpublikationen, Fachmagazine sowie diverse Blogs und Datenbanken im Internet dar. Erst sobald sich der Wissenschaftsjournalist selbst einen etwas tieferen Einblick in die Materie verschafft hat, beginnt für ihn die eigentliche Recherchearbeit für den Bericht. Nun unterscheidet sich dieser Part nicht mehr von der Recherche in anderen journalistischen Ressorts.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Wissenschaftsjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr