Medienangebote

In nahezu allen Medien wird über Themen aus dem Wissenschaftsjournalismus berichtet, wenngleich das Ressort in zahlreichen Medien eher ein Schattendasein fristet. Neben der Berichterstattung in Publikumsmedien gibt es darüber hinaus eine Vielzahl von Fachpublikationen, die sich einem Teilbereich des Wissenschaftsjournalismus, etwa Naturwissenschaften, Geschichte oder einem anderen Fachbereich widmen.

Die Frankfurter Allgemeine war die erste überregionale Tageszeitung, in welcher der Wissenschaftsjournalismus einen breiten Raum im Feuilleton bekam. Zudem ist die FAZ, die seit November 1949 erscheint, die deutsche Tageszeitung mit der höchsten Verbreitung im Ausland.

Seit 1964 erscheint die populärwissenschaftliche Zeitschrift "Bild der Wissenschaft" in monatlichem Turnus. Die Themen der Zeitschrift sind aktuelle Entwicklungen aus Technik und Forschung in ihrem gesellschaftlichen Zusammenhang.

Seit 1978 erscheint das P.M. Magazin allmonatlich. Das populärwissenschaftliche Magazin berichtet über ein breites Feld an wissenschaftlichen Themen aus allen Bereichen des Ressorts.

Das Magazin G/Geschichte erschien erstmals seit 1979, damals sollte das Magazin den Geschichtsunterricht für Lehrer und Schüler begleiten. In den 1980er Jahren wurde das Konzept umgestellt, das Medium wendet sich seitdem an geschichtlich interessierte Leser, unter anderem mit einem ausführlichen Titelthema.

Die meisten öffentlich-rechtlichen Rundfunksender bieten eigenständige Wissenschaftssendungen in ihrem Programm. Der SWR2 hat mit der Sendung Aula als erster Sender eine wissenschaftsjournalistische Sendung ins Programm genommen.

1998 startete das Fernsehmagazin Galileo, welches täglich ausgestrahlt wird. Das Magazin genießt einen sehr guten Ruf im Bereich der Wissensvermittlung und wird eher in den Bereich Infotainment eingeordnet.

Bei nano handelt es sich um eine populärwissenschaftliche Sendung, die in Zusammenarbeit der öffentlich-rechtlichen Sender Deutschlands, Österreichs und der Schweiz produziert wird. Die Berichterstattung der Sendung konzentriert sich auf die Bereiche Technik und Wissenschaft.

Im Onlinemagazin Sciencegarden schreiben neben jungen Wissenschaftlern und Wissenschaftsjournalisten außerdem etablierte Künstler und Forscher für Mediennutzer, die Interesse an wissenschaftlichen Themen haben. Es handelt sich um das einzige Onlinemagazin in Deutschland, das sich an den wissenschaftlichen Nachwuchs richtet.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Wissenschaftsjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr