Medienangebote

Der Wirtschaftsjournalismus spielt in allen Medien eine so wichtige Rolle, dass kein Format auf Wirtschaftsberichterstattung verzichtet. Neben den reichweitenstarken Publikumsmedien gibt es außerdem zahlreiche Fachtitel, die für Laien und Profis aus der Wirtschaft berichten.

In allen vier überregional erscheinenden Tageszeitungen Deutschlands gilt der Wirtschaftsteil als sehr bedeutsam für das Medium. Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau und Die Welt konzentrieren sich dabei vor allem auf international und bundespolitisch wichtige Themen. Regionale Aspekte spielen für sie nur eine Rolle, wenn eine betroffene Branche im unmittelbaren Verbreitungsgebiet betroffen ist, etwa die Werftindustrie im Großraum Hamburg oder der Bankensektor in Frankfurt.

Das seit Mai 1946 täglich erscheinende Handelsblatt gilt als Pflichtlektüre an den beiden Wertpapierbörsen in Düsseldorf und Frankfurt. Die Zeitung wird von der Düsseldorfer Verlagsgruppe Handelsblatt herausgegeben.

Die täglich erscheinende Börsen-Zeitung erscheint seit Februar 1952 und berichtet ausschließlich über den Finanzsektor an deutschen sowie internationalen Finanzplätzen. Sie gilt als wichtiger Meinungsbildner für den Kapitalmarkt.

Seit 1962 erscheint das Wirtschaftsmagazin Capital, das sich an ein breites Publikum richtet, in monatlichem Turnus. Abonnenten erhalten zudem wöchentlich den Börsenbrief Capital Investor.

Das Wirtschaftsmagazin Wirtschaftswoche mit wöchentlicher Erscheinungsweise existiert bereits seit 1926 und gilt ebenfalls als Pflichtlektüre an den deutschen Finanzplätzen. Bekannt ist das Magazin in der breiten Öffentlichkeit für sein alljährliches Hochschulranking.

Das seit 1971 erscheinende Monatsmagazin Manager Magazin hat den redaktionellen Schwerpunkt in der Unternehmensberichterstattung. Seit 1992 ehrt das Manager Magazin in der Hall of Fame Persönlichkeiten aus Industrie und Volkswirtschaft, seit 1995 wird ein Manager des Jahres gewählt.

Sowohl im Hörfunk als auch im Fernsehen erfolgt die regelmäßige Berichterstattung aus dem Wirtschaftsressort überwiegend bei den öffentlich-rechtlichen Sendern in umfangreicheren Magazinen. Wichtige Nachrichten aus der Wirtschaft werden jedoch auch von Privatsendern ausführlicher dargestellt.

Vor allem die etablierten Medien sind im Bereich des Wirtschaftsjournalismus mit Online-Magazinen im Netz vertreten. Zudem gibt es zahlreiche Blogs und Serviceportale rund um die Wirtschaft, die jedoch vielfach von Wirtschaftsexperten ohne journalistisches Know-how betrieben werden.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Wirtschaftsjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr