Beschäftigungsmöglichkeiten

Was mögliche Arbeit- und Auftraggeber angeht, haben Wirtschaftsjournalisten von allen Fachjournalisten die größte Auswahl. Denn abgesehen von Special Interest Medien aus anderen Bereichen besitzt jedes Medium ein eigenes Ressort Wirtschaftsjournalismus. Darüber hinaus sind zahlreiche Wirtschafts-Fachmedien auf dem deutschen Markt vertreten. Diese richten sich sowohl an spezialisiertes Fachpublikum als auch an interessierte Mediennutzer, die eigentlich in anderen Branchen arbeiten.

Neben Zeitungen, Zeitschriften, Hörfunk und Fernsehen sind auch Nachrichtenagenturen ein wichtiger Arbeit- und Auftraggeber für Wirtschaftsjournalisten. Dieser Fachbereich ist bei den Full-Service-Agenturen neben Sport und Politik der Wichtigste. Experten rechnen damit, dass die Rolle der klassischen Medien künftig von Angeboten im Netz übernommen wird. An Modellen, wie die Online-Portale wirtschaftlich betrieben werden können, arbeiten aktuell alle Herausgeber in der Wirtschaftspresse, eine Lösung hat allerdings noch kein Verlag gefunden.

Wirtschaft statt Medien

Wirtschaftsjournalisten, die eine Festanstellung bevorzugen, finden attraktive Angebote in der freien Wirtschaft. Große Unternehmen bieten in der Öffentlichkeitsarbeit ebenso Stellen an wie Branchenverbände oder Wirtschaftskammern. Verbände und Kammern haben in den vergangenen Jahren ihr Angebot an Publikationen sogar erheblich ausgeweitet.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Wirtschaftsjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr