Volontariat

Für Volontäre, die ein umweltspezifisches Studium absolviert haben, bietet sich als Einstieg in den Umweltjournalismus ein Volontariat bei einem Fachmedium an, wo sie ausschließlich in diesem Fachbereich arbeiten können. Generell haben jedoch alle Volontäre die Möglichkeit, sich nach der Ausbildung auf dieses Fachressort zu konzentrieren.

Sie kommen in jedem Medium, das eine Vollredaktion vorhält, zwangsläufig mit dem Fachbereich Umweltjournalismus in Berührung. Denn in jedem Ressort wird regelmäßig über Themen berichtet, die dieses Fachthema zumindest am Rande berühren. Sie genießen dann zwar keine fachspezifische Ausbildung, was jedoch kein Nachteil sein muss.

Generalisten mit Fachwissen

Denn sie erhalten einen fundierten Einblick in mehrere Ressorts und könne dadurch in einem breiteren Themenspektrum arbeiten. Nach der erfolgreichen Ausbildung finden die Volontäre als Generalisten, die grundsätzlich für jedes Ressort arbeiten können, aber im Umweltjournalismus ihren besonderen Schwerpunkt haben, möglicherweise einen leichteren Einstieg in die hauptberufliche Existenz als Journalist. Das gilt vor allem für Freelancer, die dann während ihres Berufslebens nicht zwangsläufig auf bestimmte Auftraggeber angewiesen sind.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Umweltjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr