Rollenverständnis

Als Informierer hält der Technikjournalist den Mediennutzer über die aktuellsten und neuesten Produkte auf dem Laufenden. Er stellt diese ausführlich vor und stellt dabei auch die Verbesserungen vor, welche die neue Generation an Geräten gegenüber ihren Vorgängermodellen bietet. Die Rolle des Informierers ist vor allem dann gefragt, wenn der Mediennutzer die Produkte direkt und konkret selbst anwenden kann. Das betrifft beispielsweise Haushaltsgeräte und Computersoftware.

Der Technikjournalist als Tester und Kritiker

Beliebt ist die Rolle des Testers und Kritikers im Technikjournalismus vor allem im Ratgeberteil der verschiedenen Medien. Der Technikjournalist vergleicht in diesem Fall verschiedene Produkte ausführlich und stellt die Vor- und Nachteile des jeweiligen Produktes im Vergleich zu gleichwertigen Produkten anderer Hersteller vor. Bei den Mediennutzern sind diese vergleichenden Tests vor allem bei Geräten, die sie selbst im Alltag benötigen, sehr beliebt. Sehr oft stellen diese vergleichenden Tests, die vor allem von Verbrauchermagazinen gern durchgeführt werden, eine Grundlage für die Kaufentscheidung dar. Bei Haushaltsgeräten etwa kommen die zwei oder drei Geräte, die in den Tests am besten abgeschnitten haben, in die engere Auswahl, die der Verbraucher anschließend näher in Augenschein nimmt.

Der Technikjournalist als Entertainer

In diese Rolle schlüpft der Technikjournalist vor allem für das Medium Fernsehen. Hier geht es in erster Linie darum, für den Zuschauer selbst komplexeste Zusammenhänge einfach darzustellen. Beliebt ist diese Rolle vor allem in Kindersendungen. Der Technikjournalist spielt hier meist den Unwissenden und nähert sich einem Thema mit kindlicher Neugier, bis seine Fragen dazu beantwortet sind.

Der Technikjournalist als Kritiker

Als reiner Kritiker tritt der Technikjournalist nur am Rande auf. Für berechtigte Kritik fehlt ihm häufig das erforderliche Hintergrundwissen, was bis heute mit Versäumnissen in der Ausbildung von Technikjournalisten in der Vergangenheit zusammenhängt. Technikkritik wird jedoch sehr oft geübt, wenn die Entwicklung der menschlichen Gesellschaft und der Einfluss der Technik auf das zwischenmenschliche Zusammenleben beleuchtet werden.

Der Technikjournalist als Agenda-Setter

Die Rolle des Agenda-Setters spielt der Technikjournalist ebenfalls nur am Rande und allenfalls dann, wenn eine bahnbrechende Neuerung auf den Markt gebracht wird, die sich schnell und rasant auf dem Markt durchsetzt. Als Paradebeispiel darf das iPhone von Apple gelten, das den Mobilfunkmarkt revolutioniert hat. Die Präsentation jeder neuen Gerätegeneration wurde vom damaligen Apple-Chef Steve Jobs als Großereignis inszeniert, das für einen wahren Hype in den Medien sorgte.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Technikjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr