Faszination

Neugierde auf das technisch Machbare und die Begeisterung für neueste Errungenschaften sind die wichtigsten Motivationsgründe, die angehende Journalisten mit dem Technikjournalismus in Berührung bringt. Sehr oft kommen die jungen Journalisten bereits in ihrer Kindheit oder Jugend mit Innovationen in Berührung, die in ihnen den Wunsch erwecken, einen Beruf im Umfeld der Technik zu ergreifen.

Als bestes Beispiel darf der legendäre Commodore 64 gelten, der in den 1980er Jahren in nahezu keinem Jugendzimmer fehlen durfte. Mit diesem Rechner gab es erstmals einen Computer, der für nahezu jeden Geldbeutel erschwinglich war und mit dem der Laie spielerisch die Welt der Bits und Bytes entdecken konnte. Dieses Gerät dank seiner massenhaften Verbreitung eine ganze Generation von Usern mit Computern vertraut gemacht, von welchen nicht wenige später selbst einen Beruf in der IT Branche ergriffen haben.

Ein Ressort mit Zukunft

Da Technik immer mehr Bereiche des täglichen Lebens beeinflusst und die Entwicklung rasanter voranschreitet, dürfte künftig auch ein erhöhter Erklärungsbedarf bei den Mediennutzern bestehen. Angehende Journalisten, die sich dem Technikjournalismus widmen wollen, erwarten nicht ganz zu Unrecht künftig eine größere Bedeutung des Ressorts und dank der schwierigen Materie weniger Konkurrenz als es in anderen Ressorts der Fall ist.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Technikjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr