Volontariat

Was für Journalisten, die sich auf einen anderen Fachbereich spezialisieren wollen, eher nachteilig ist, kann sich für angehende Sportjournalisten als äußerst nützlich erweisen: Weil sie während des Volontariats durch verschiedene Ressorts rotieren, lernen sie alle Journalisten Darstellungsformen in der Praxis kennen und müssen sich zudem immer wieder rasch in neue Aufgabenbereiche einarbeiten.

Diese Tatsache kommt ihnen insofern zugute, als dass sie während der späteren Tätigkeit als Sportjournalisten ebenfalls immer wieder mit neuen Themen konfrontiert werden. Innerhalb des Ressorts müssen sie sich unter Umständen schnell in ein neues Themenfeld einarbeiten können. Denn gerade am Anfang der beruflichen Laufbahn werden sie eher als Allrounder eingesetzt, die im Alltag über die verschiedensten Sportarten berichten müssen. Eine Spezialisierung auf eine bestimmte Sportart können sie sich in den meisten Fällen erst im weiteren Verlauf des Berufslebens leisten, sobald sie sich in der Branche einen gewissen Ruf erworben haben. Eine Alternative stellt der frühzeitige Wechsel zu einem Special-Interest-Medium dar.

Wie stehen die Chancen auf die Tätigkeit im Fachressort?

Die Chancen, bereits während des Volontariats im Sportjournalismus arbeiten zu können, hängen stark vom jeweiligen Medium ab, in welchem die Volontäre arbeiten. Die besten Möglichkeiten bieten sich bei regionalen Tageszeitungen. Hier erfolgt die Sportberichterstattung nicht nur im Mantelteil, sondern für Sportvereine in unteren Spielklassen auch im Lokalteil.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Sportjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr