Themenfindung

Die Themenfindung gestaltet sich im Sportjournalismus im Vergleich zu anderen Ressorts relativ einfach. Bei den etablierten Medien werden die Themen durch das Interesse der Mediennutzer einerseits und die Terminpläne der Veranstalter und Sportorganisationen andererseits vorgegeben.

Neue thematische Aspekte ergeben sich meist durch den Alltag, der vom Terminplan vorgegeben ist. Beispielsweise, wenn ein wichtiger Spieler in einer Mannschaftssportart plötzlich über einen längeren Zeitraum ausfällt oder ein Sportler sich plötzlich und unerwartet eine Spitzenposition erobert.

Informanten liefern die Skandale

Der Profisport gilt ebenso wie die Sportvereine als relativ abgeschotteter Bereich, in welchen selbst Sportjournalisten lediglich einen Einblick, jedoch keinen vollständigen Zutritt bekommen. Interna oder Skandale gelangen deshalb nur dann nach außen, wenn ein Insider diese Informationen weitergibt.

Der Dopingskandal, der die Welt des internationalen Radsports in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends erschütterte, kam beispielsweise erst nach einer Razzia durch die spanische Polizei ans Tageslicht. Bei dieser Razzia wurde neben zahlreichen Dopingmitteln und Blutbeuteln auch eine Liste mit Codenamen konfisziert. Der erste Dopingskandal wurde im Radsport bereits 1998 mit der sogenannten Festina-Affäre während der Tour de France verzeichnet.

Das Thema Doping im Radsport beherrschte daraufhin nahezu ein Jahrzehnt lang die Sportberichterstattung, die entscheidenden Fakten kamen jedoch erst durch die staatlichen Ermittlungsbehörden ans Tageslicht. Sportjournalisten konnten im Zuge dieser Affäre, in die auch wichtige Protagonisten des Teams Telekom verwickelt waren, lediglich Spekulationen anstellen und dadurch eine gewisse Kontrolle auf die Arbeit der Ermittler ausüben.

Kann der Sportjournalist eigene Akzente setzen?

Obwohl die Themenfindung im Sportjournalismus durch die faktischen Gegebenheiten relativ stark eingeschränkt ist, können Sportjournalisten sehr wohl durch die Auswahl der Themen eigene Akzente setzen. Beispielsweise verdanken Trendsportarten wie etwa das Freeclimbing der Tatsache, dass Sportjournalisten auf diese Sportart aufmerksam wurden und daraufhin in unregelmäßigen Abständen darüber berichtet haben.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Sportjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr