Mediengattungen

Bericht, Kommentar und Interview gelten als die zentralen journalistischen Darstellungsformen des Sportjournalismus. In den verschiedenen Mediengattungen werden diese allerdings unterschiedlich gewichtet. Die Nachricht wird ebenfalls von allen Mediengattungen genutzt. Mit dieser Form werden wichtige Ergebnisse dargestellt, über die meist nicht ausführlicher berichtet wird. Häufig werden die Nachrichten direkt von Nachrichtenagenturen übernommen. In Print, Radio und Fernsehen werden Nachrichten aber auch gerne genutzt, um auf einen späteren, ausführlichen Bericht hinzuweisen. In diesem Fall ist es üblich, dass in der Nachricht auf die Seitenzahl oder die Sendezeit hingewiesen wird.

Printmedien

Das Interview wird von Printmedien als Darstellungsform eher in Ausnahmefällen genutzt, etwa nach besonderen Ereignissen wie Boris Beckers ersten Wimbledon-Sieg. Extrem selten sind Interviews aus der Welt des Sports in Tageszeitungen zu finden. Fachzeitschriften und Magazine dagegen nutzen das Interview eher, um die Berichterstattung zum jeweiligen Thema mit einem persönlich wirkenden Beitrag abzurunden. Häufiger wird der Kommentar genutzt, in dem der Sportjournalist seine eigene Meinung und Einschätzung darlegen kann.

Radio

Der Livekommentar ist die klassische Domäne des Hörfunks im Sportjournalismus. Der Journalist schildert das jeweilige Event live vor Ort und nutzt für seinen Kommentar an passenden Stellen durchaus auch reportage- und featurehafte Elemente. Darüber hinaus wird die Berichterstattung im Hörfunk gerne mit Interviews von Sportlern, Trainern und Vereinsfunktionären abgerundet. Der klassische Bericht spielt hingegen nur eine untergeordnete Rolle.

Fernsehen

Das Medium Fernsehen bietet einen relativ großen Spielraum, um Themen aus dem Sportjournalismus darzustellen. Bei wichtigen Sportereignissen sind in der Regel mehrere Kamerateams im Einsatz, um dem Zuschauer die Darstellung aus verschiedenen Blickwinkeln bieten zu können. Einzelne Szenen lassen sich anschließend für einen klassischen Bericht im Rahmen einer Sportsendung nutzen. Gern werden diese außerdem zur Untermalung von Interviews, die mit Studiogästen geführt werden, verwendet.

Onlinejournalismus

Sportjournalismus wird mit allen journalistischen Darstellungsformen auf allen Newsportalen gepflegt. Da sich die Onlinemedien in erster Linie an ein junges Publikum wenden, wird gerne mit verschiedenen Darstellungsformen gespielt. Das gilt auch für die Online-Ableger etablierter Medien. Beliebt ist etwa die Kombination eines Livemitschnitts mit einem klassischen Bericht.

Fotojournalismus

Sportliche Ereignisse stellen selbst für renommierte Fotojournalisten eine Herausforderung der besonderen Art dar. Sie müssen unter teilweise schwierigen Lichtverhältnissen genau im richtigen Augenblick auf den Auslöser drücken, um ein perfektes Bild zu bekommen. Die technischen Möglichkeiten durch Digitalkameras und moderne Bildbearbeitungsprobleme erleichtern dem Fotojournalisten die Arbeit zwar erheblich, aber auch die raffinierteste Technik kann das Gefühl für das richtige Timing nicht ersetzen.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Sportjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr