Berufsaussichten

Seitdem sich der Sportjournalismus als fester Bestandteil der Medienlandschaft etabliert hat, ist er zu einem unverzichtbaren Teil des Angebots geworden. Es ist also davon auszugehen, dass die Mediennutzer auch künftig umfassend über sportliche Ereignisse informiert werden wollen.

Chancen durch Spezialisierung

Da der Sport und damit auch die Sportberichterstattung ein breit gefächertes Themenfeld darstellt, sind sowohl Allrounder als auch Spezialisten gefragt. Dass Sportjournalisten gleich von Anfang an als Spezialisten für einen bestimmten Sport einsteigen können, dürfte aber auch künftig in den seltensten Fällen gelingen. Sie müssen sich üblicherweise am Anfang ihrer beruflichen Karriere als Allrounder für jede im Ressort gefragte Sportart bewähren, bevor sie sich nach und nach einen guten Ruf als Experte erwerben können.

Falls ihnen dieser Sprung gut gelingt, stehen karrieremäßig alle Optionen offen. Sportjournalisten, die sich in einem gewissen Bereich fundiertes Spezial- und Expertenwissen erarbeitet haben, können sogar zu geschätzten Fachbuchautoren avancieren. Dafür sollten sie aber aus dem Studium – oder privat angeeignet – zusätzlich Wissen mitbringen, das über den reinen Sportjournalismus hinausgeht. Dazu gehören etwa Kenntnisse in Medizin oder Psychologie.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Sportjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr