Rollenverständnis

Während der Journalist in den meisten Ressorts in verschiedene Rollen schlüpfen kann, sind diese im Politikjournalismus relativ klar definiert.

Der Politikjournalist als Informierer und Vermittler

Die wichtigste Rolle des Politikjournalisten ist die des Informierers. Er berichtet tagesaktuell über die Entscheidungen, die in den Parlamenten getroffen werden und bildet durch diese Funktion eine Schnittstelle zwischen Politik und Bürger.

Der Politikjournalist als Erklärer

Nachdem die Politik zunehmend internationaler wird und Entscheidungen, die in Berlin getroffen werden, oft von überstaatlichen Stellen beeinflusst werden, werden auch die Zusammenhänge immer komplexer. Dieser sollte der Politikjournalist im Idealfall mit einfachen Worten erklären können.

Der Politikjournalist als Kritiker

Zu den wesentlichen Aufgaben des Politikjournalisten gehört es, auf Missstände aufmerksam zu machen und gegebenenfalls zu kommentieren. Beliebte Gegenstände der Kritik sind unter anderem Äußerungen von Politikern zu Umwelt- und Ausländerpolitik.

Der Politikjournalist als Entertainer

Grundsätzlich sollten die Nachrichten und Berichte so präsentiert werden, dass sie für den Mediennutzer kurzweilig und unterhaltsam sind. In den Printmedien wird deshalb zur Unterhaltung gern ein Kommentar oder ein Leitartikel gesetzt. In Hörfunk und Fernsehen ergibt sich der unterhaltsame Effekt oft bereits aus der Art der Gesprächsführung, während Online-Medien in erster Linie auf eine unterhaltsame Präsentation setzen.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Politikjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr