Qualitätskriterien

Weil die Materie der Berichterstattung im Musikjournalismus sehr persönlich gefärbt und vom individuellen Geschmack abhängig ist, lässt sich qualitativ hochwertiger von schlechtem Journalismus nur bedingt unterscheiden. Als objektives Kriterium können dem Leser formale Anhaltspunkte dienen. Diese bestehen darin, ob der Musikjournalist für das jeweilige Thema die richtige Darstellungsform gewählt hat und ob er diese handwerklich gelungen umsetzen kann. Beispielsweise müssen die überprüfbaren Fakten korrekt dargestellt sein.

Verfasst der Musikjournalist hingegen eine Kritik, wird die Einschätzung, ob es sich um einen qualitativ hochwertigen Beitrag handelt, etwas schwieriger. Ein Anzeichen dafür ist etwa, dass der Musikjournalist auf die Komposition und das Arrangement der Musik eingeht oder auch den begleitenden Songtext analysiert. Das zeigt dem Mediennutzer, dass sich der Musikjournalist zumindest angemessen mit dem Thema beschäftigt hat, bevor er seine Kritik verfasst hat.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Musikjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr