Bedeutung

Der Musikjournalismus nimmt eine herausragende Bedeutung innerhalb des Kulturjournalismus ein, die weit vor anderen Berichterstattungsgegenständen des Ressorts liegt. Vom Umfang der Berichterstattung her liegt der Musikjournalismus sogar noch weit vor der Literatur, die eigentlich als klassische deutsche Domäne der Kultur gilt.

Regionale Veranstaltungen und Hochkultur

Für diese Bedeutung gibt es mehrere Gründe, die sich teilweise durch die verschiedenen Sparten des Musikjournalismus erklären lassen. So stammen zahlreiche herausragende Komponisten der klassischen Musik wie etwa Mozart, Haydn, Händel oder Richard Wagner aus dem deutschsprachigen Raum. Konzerte und neue Inszenierungen von Opern geben deshalb regelmäßig Grund zur Berichterstattung.

Popmusik hingegen wird von den Mediennutzern sehr oft nebenbei konsumiert. In vielen Haushalten und Büros läuft das Radio meist während des ganzen Tages im Hintergrund, wodurch sich bei vielen Hörern nahezu automatisch ein Interesse für bestimmte Musiker oder Bands ergibt.

Bei regionalen Medien sind vor allem die zahlreichen Veranstaltungen dafür verantwortlich, dass der Musikjournalismus einen breiten Raum in der Berichterstattung einnimmt. So gibt es in nahezu jeder größeren Kleinstadt Theater oder Veranstaltungsräume, in welchen regelmäßig musikalische Veranstaltungen stattfinden. In kleineren Kommunen sind es vor allem Kulturvereinigungen und Vereine, die mit ihren Veranstaltungen das kulturelle Leben bereichern und ebenfalls Konzerte und sonstige musikalische Veranstaltungen abhalten.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Musikjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr