Beschäftigungsmöglichkeiten

Die Fachmedien sind die wichtigsten Arbeitgeber für Journalisten, die eine Festanstellung im Auto-/Motorjournalismus suchen. Bei allen anderen Medien kommen allenfalls Häuser in Frage, die ein eigenes Ressort für diesen Fachbereich unterhalten oder die so häufig über die Materie berichten, dass sich für sie eine oder gar mehrere Planstellen für Redakteure lohnen.

Freelancer hingegen können die gesamte Bandbreite der Medienlandschaft beliefern, von Presseagenturen bis hin zu Fernsehsendern. Um für Radio- und Fernsehsender zu arbeiten, brauchen sie natürlich das entsprechende Equipment, um sendereife Beiträge liefern zu können. Die Freelancer arbeiten in diesem Bereich deshalb gern im Team, etwa mit einem Kameramann. Im Printbereich hingegen brauchen sie sich in aller Regel nicht um das passende Bildmaterial kümmern. Fotos werden den Zeitungen und Zeitschriften entweder direkt von den Herstellern oder von Fotojournalisten geliefert.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Auto- und Motorjournalismus

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr