Allgemeine Hinweise

Ein grundsätzliches Interesse an Autos, Motoren und Technik ist die zwingende Voraussetzung, für junge Journalisten, die sich auf das Fachgebiet Auto-/Motorjournalist spezialisieren wollen. Bis zu einem gewissen Grad müssen sie sich diese Kenntnisse allerdings selbst aneignen. Denn wie bei den meisten Fachressorts, die auf ein so enges Themenfeld beschränkt sind, ist der Markt sehr überschaubar. In den meisten Medienhäusern ist die notwendige Fachkompetenz nicht vorhanden, weil die Berichte und Reportagen üblicherweise von Freelancern gekauft werden. Für viele Themen aus dem Auto-/Motorjournalismus sind die notwendigen Informationen außerdem oft so aufbereitet, dass auch ein fachfremder Journalist diese entsprechend aufbereiten kann.

Die Weiterbildung ist entscheidend

Ideal vorbereitet sind die jungen Journalisten, wenn sie vor dem Volontariat ein Studium im technischen oder naturwissenschaftlichen Bereich absolviert haben. Sehr empfehlenswert ist der Studiengang Maschinenbau, wo sich die Studenten auf bestimmte Aspekte wie Konstruktions-, Antriebs- oder Elektrotechnik spezialisieren können. Sofern sie ein anderes Studium absolviert haben, können sie sich das erforderliche technische Wissen in verschiedenen Kursen, die sie parallel zum Volontariat belegen, aneignen. Nicht uninteressant kann für die jungen Journalisten ein BWL- oder VWL-Studium als wirtschaftliche Vorbildung sein. Schließlich ist die Automobilindustrie weltweit ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Dessen Bedeutung dürfte in den kommenden Jahren mit der zunehmenden Mobilisierung in den Schwellenländern sogar noch zunehmen. Da Autokonzerne international agieren oder wie der amerikanische Hersteller General Motors selbst multinationale Konzerne sind, gelten die wirtschaftlichen Zusammenhänge als wichtiges Element im Auto-/Motorjournalismus.

In jedem Fall gilt: Junge Journalisten, die sich auf diesen Fachbereich spezialisieren wollen, müssen über den eigentlichen Rahmen der Ausbildung ein gehöriges Maß an Engagement an den Tag legen. Dann haben sie sehr gute Chancen auf einen erfolgreichen Einstieg in den Auto-/Motorjournalismus.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Auto- und Motorjournalismus

 

Lesen Sie dazu auch:


Allgemeine Übersicht zu Ausbildungsmöglichkeiten

Ausbildungsmöglichkeiten für Auto- & Motorjournalisten

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr