Themenfindung

Wie finden Korrespondenten ihre Themen?

Die Themenfindung gestaltet sich in der Auslandsberichterstattung unter Umständen umfangreicher als in anderen Ressorts. In demokratischen Ländern, in welchen Pressefreiheit gilt, können die Korrespondenten auf die bekannten Mittel und Strukturen zurückgreifen. Dazu gehören die Beobachtung anderer Medien, Pressemitteilungen, aber auch Anfragen aus der Heimatredaktion oder Tipps von Informanten.

Autoritäre Regimes behindern die Berichterstattung

Anders ist die Lage in Ländern, die von autoritären Regimes regiert werden oder in welchen nur ein eingeschränktes Presserecht gilt. Das ist etwa in den früheren kommunistischen Staaten Russland und China der Fall, obwohl sich beide Länder betont pro-westlich geben. In China ist etwa die Liveübertragung verboten. Werden die Themen von der Staatsmacht kontrolliert, bewegen sich die Korrespondenten auf einem sehr dünnen Grat: Schon das journalistische Ethos verbietet es, Themen wie Menschenrechtsverletzungen, die etwa in China immer wieder zur Debatte stehen, zu ignorieren. Andererseits müssen sie die Vorgaben zumindest offiziell weitestgehend einhalten. Sie laufen sonst Gefahr, dass sie von den Behörden für die weitere Zusammenarbeit ausgeschlossen werden.


Zurück zur Übersicht:

Portrait Auslandsberichterstattung

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr