„Wir brauchen eine zweite Säule von Meinungsjournalismus“ Neuer Fachjournalist-Beitrag.

Selten war der Meinungsjournalismus so populär wie heute. Was die Gründe dafür sind erklärt der Journalist Jochen Bittner im Interview mit dem Fachjournalist. Bittner arbeitet für die Wochenzeitung Die Zeit und ist Co-Leiter des im vergangenen Jahr gegründeten Ressorts „Streit“. Dort will man „die Schmerzpunkte von Debatten identifizieren und sie bearbeiten statt um sie herum zu reden“. Für Bittner sind Journalisten „Regisseure der öffentlichen Debatte“. Warum das so ist und warum wir eine zweite Säule im Meinungsjournalismus benötigen, erklärt er im Interview.

© DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband AG