Rezension: Wiener Cyber-Krimi „Tödlicher Crash“– IT-Journalistin unter Mordverdacht Neuer Fachjournalist-Beitrag.

Seit rund 15 Jahren schreibt Barbara Wimmer in Print- und Onlinemedien über Technikthemen, wie IT-Sicherheit, Netzpolitik, Datenschutz und Privatsphäre. In ihrem ersten fiktiven Kriminalroman mit dem Titel „Tödlicher Crash“ gelingt es ihr diese Themen in leichte Cyberkrimi-Unterhaltung zu vereinen. Im Fokus des Krimis steht eine junge IT-Journalistin, die des Mordes am österreichischen Finanzminister verdächtigt wird. Der Minister starb bei einem Verkehrsunfall seines selbstfahrenden Autos, das von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Von der Kriminalpolizei wird eine Manipulation des Wagens vermutet. Die Hinweise verdichten sich auf die Journalistin, die zugleich an den öffentlichen Pranger gestellt wird. Doch ist sie tatsächlich die Täterin?

Zur Buchrezension gelangen Sie hier.

© DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband AG