Rezension von „Grenzüberschreitender Journalismus“: Gemeinsamkeit statt Konkurrenz Neuer Fachjournalist-Beitrag.

Viele journalistische Scoops in jüngster Vergangenheit – man nehme nur die Paradise und Panama Papers – wären ohne internationale Rechercheverbünde kaum möglich gewesen. Sie stehen beispielhaft für eine verstärkte Zusammenarbeit von Journalisten im Zeitalter der Globalisierung. Die journalistische Arbeitsmethode der Cross-Border-Recherche steht im Mittelpunkt des vor Kurzem erschienenen Handbuchs „Grenzüberschreitender Journalismus“ von Brigitte Alfter.

Das Werk liefert eine Einführung in den Cross-Border-Journalismus anhand von zahlreichen Fallbeispielen. Ob und für wen sich die Lektüre lohnt, erläutert Autor Manfred Weise in seiner Rezension für das Onlinemagazin „Fachjournalist“ .

Zu seiner Buchbesprechung gelangen Sie hier.

© DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband AG