Online-Audio-Monitor 2022: Musikstreaming und Webradio vorne Radio auch im Web wichtigstes Medium für Informationen und Services.

Zu den in Deutschland am meisten genutzten Online-Audio-Angeboten zählen Musikstreaming und Webradio, wie aus dem diesjährigen Online-Audio-Monitor (OAM) hervorgeht. Laut Studie befindet sich das Musikstreaming mit der größten Nutzerschaft „auf Wachstumskurs“ und hat im Vergleich zum Vorjahr mit einer Hörerschaft von 62,9 Prozent rund drei Prozent zugenommen (2021: 60, 1), während die Nutzerschaft des Webradios um etwa dasselbe gesunken ist (von 53,3 auf 50,1 Prozent). Auf ungefähr gleichem Niveau wie im Vorjahr halten sich mit rund 29 Prozent Hörerinnen und Hörer von Podcasts und Radiosendungen zum Nachhören sowie Hörbücher oder Hörspiele im Internet (rund 23 Prozent).

Bei der Frage nach den genutzten Inhalten insgesamt führt demnach die Angabe „Musik“ mit rund 91 Prozent vor „Nachrichten“ (74 Prozent), „Services wie Wetter, Verkehr oder Uhrzeit“ (68 Prozent) und „Regionales/Lokales“ (66 Prozent) – wobei die Werte im Vergleich zum Vorjahr so gut wie gleich blieben.

Die Ergebnisse zeigen des Weiteren, dass das Radio auch online das wichtigste Medium für Infos und Services ist: So werden Nachrichten (rund 60 Prozent), Services (56 Prozent) und Regionales (58 Prozent), aber auch Sportsendungen und Sport-Liveübertragungen (26 Prozent) bevorzugt über das Webradio gehört. Per „Audio-on-Demand“-Angeboten hören die meisten hingegen mit rund 66 Prozent Musik.

Bei der Nutzung von Podcasts und Radiosendungen zum Nachhören stehen „Infosendungen, Wissens- und Lernbeiträge“ (rund 49 Prozent) an erster Stelle; es folgt „Unterhaltung/Comedy“ (44 Prozent) vor „Nachrichten“ (43 Prozent) und „Musiksendungen“ (37 Prozent).

Ein deutlicher Zusammenhang besteht weiterhin zwischen der Online-Audio-Nutzung und dem Alter: So nutzen über 90 Prozent der 14- bis 29-Jährigen Online-Audio-Angebote. In der Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen sind es rund 84 Prozent; bei 50+ sind es dann nur noch rund die Hälfte der Befragten. Dabei sind vor allem Audio-on-Demand-Angebote bei den Jüngeren und Jüngsten gefragt, während Webradio von der mittleren Altersgruppe am meisten genutzt wird – die Gruppe 50+ zieht jedoch in beiden Bereichen nach.

Der Online-Audio-Monitor untersucht die sich ausweitende Nutzung von Online-Audio-Angeboten, -Diensten und -Plattformen in Deutschland. Die Ergebnisse der bevölkerungsrepräsentativen Studie basieren 2022 auf rund 8.800 bundesweit durchgeführten Interviews mit Personen in Privathaushalten. Auftraggeber ist die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) gemeinsam mit einzelnen Medienanstalten sowie dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), dem Verband Privater Medien (VAUNET) und dem Radio Marketing Service (RMS).

© DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband AG