Stiftung "Forum für Verantwortung"

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Bildung und Wissenschaft. Dieses Ziel möchte die Stiftung in Form von interdisziplinären Kolloquien mit international renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die den aktuellen Forschungsstand allgemeinverständlich darstellen, umsetzen.

Im Laufe des Jahres 2011 wurde der Förderkreis "Nachhaltige Entwicklung" ins Leben gerufen. Seine Mitglieder verstehen sich als Botschafter für eine nachhaltige Entwicklung in unserer Gesellschaft und unterstützen die Aktivitäten der Stiftung gleichzeitig finanziell. Durch diese zusätzlichen Mittel können insbesondere auch kostenfreie Seminare zum Thema Nachhaltigkeit z.B. für Doktoranden und Masterabsolventen sowie für Journalisten durchgeführt werden.

 

Zurück zu den Weiterbildungsinstituten

 

Nachhaltigkeit und Journalismus

Weiterbildungsinstitut:

Stiftung Forum für Verantwortung

Termin:

27.09. - 29.09.2013

Ort:

Nonnweiler (bei Trier)

Veranstaltungsadresse:

Europäische Akademie Otzenhausen, Europahausstraße 35, 66620 Nonnweiler

Inhalt:

Grüne Themen haben die Agenda erobert, Medien ihre Berichterstattung über Umwelt und Nachhaltigkeit ausgeweitet – sei es mit neuen Sendungen, Serien, Sonderseiten oder ganzen Magazinen. Damit steigt der Bedarf für Journalisten, neues Sachwissen zu gewinnen und die besten Recherchequellen kennenzulernen – ebenso wie den grünen Medienmarkt, seine Anbieter, Schauplätze und Spielregeln. 

Das Seminar liefert zeitnah zum Erscheinen des fünften Weltklimaberichts des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) ein vielseitiges Angebot. Es stellt die wichtigsten Aufgabenfelder für eine nachhaltige Entwicklung in einen systemischen Zusammenhang. Renommierte Forscher führen in zentrale Themen wie Klimawandel und Landraub ein. Erfahrene Journalisten zeigen auf, wie Kernthemen der Nachhaltigkeitsdebatte – etwa Postwachstum – medial aufzubereiten und zu platzieren sind und welche Recherche-Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Zu den Referenten gehören u.a. Prof. Dr. Hartmut Graßl (ehemaliger Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie), der über " Klimawandel als zentrales Nachhaltigkeitsthema" referiert; Bernhard Pötter (taz) berichtet über „Klimaberichterstattung und Umweltrecherchen – die praktische Perspektive". In einer Debatte mit Hanne Tügel (Geo) geht es um die Frage: „ Wie engagiert darf ein Journalist für Nachhaltigkeit eintreten?" Prof. Dr. Torsten Schäfer (Hochschule Darmstadt) spricht zum Thema „Nachhaltigkeit neu erzählen".

Zum ausführlichen Programm und der Vorstellung aller Referenten gelangen Sie hier.

Der DFJV kooperiert mit der Stiftung "Forum für Verantwortung".


Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr