Forum Technikjournalismus

Das Forum Technikjournalismus (FTJ) ist eine Kernaktivität der „Initiative Technik im Dialog", die gemeinsam von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und IFOK ins Leben gerufen wurde. Das FTJ will ein Netzwerk für Technikkommunikation knüpfen und den Dialog zwischen Journalisten, PR-Experten sowie Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft ermöglichen.

Mit verschiedenartigen Workshops zu relevanten Themen aus der Welt der Technik – ausgesucht und festgelegt nach den journalistischen Kriterien Aktualität, Relevanz, Nachrichtenwert und Exklusivität – richtet sich das Forum Technikjournalismus an (Technik-)Journalisten aller Mediengattungen, an Kommunikationsleute aus Unternehmen sowie an Journalismus- und PR-Studierende. Die Workshops mit bis zu 40 Teilnehmern sorgen so für fachlich fundierten Wissenstransfer und die Vermittlung journalistischer Methodenkompetenz.

 

Zurück zu den Weiterbildungsinstituten

 

Kostenloser Journalistenworkshop/FTJ Executive Talk:„Welche Rolle spielen Kraftwerke für die Umsetzung der Energiewende?“

Weiterbildungsinstitut:

Forum Technikjournalismus

Termin:

09.07.2013

Ort:

Berlin

Veranstaltungsadresse:

F.A.Z.-Redaktionsgebäude, Mittelstr. 2-4, 10117 Berlin

Inhalt:

Vor zwei Jahren beschloss der Deutsche Bundestag den Ausstieg aus der Atomkraft und den Umstieg auf erneuerbare Energien. Wie diese grundlegende Umgestaltung des Stromversorgungssystems gelingen soll, erscheint jedoch heute so unklar wie damals. Welche Rolle spielen Kohle- und Gas-Kraftwerke für eine sichere Stromversorgung? Wie muss der konventionelle Kraftwerkspark künftig beschaffen sein, um die Grundlast decken zu können? Wie viel Regulierung ist politisch nötig, und wie viel Flexibilität technologisch möglich? Und: Wann rechnet sich was und für wen im Wechselspiel von konventioneller und erneuerbarer Energieerzeugung?

Über diese und weitere aktuelle Fragen möchte das Forum Technikjournalismus (FTJ), Kooperationspartner des DFJV, bei seinem nächsten „Executive Talk" mit Ihnen diskutieren.

Zu Gast auf dem Podium sind:

Alf Henryk Wulf, Vorstandsvorsitzender Alstom Deutschland AG
Thorsten Herdan, Geschäftsführer VDMA Power Systems
Prof. Dr. Manfred Aigner, Institutsdirektor am Institut für Verbrennungstechnik, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Franzjosef Schafhausen, Unterabteilungsleiter „Energiewende", Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit 

Den detaillierten Ablauf der Diskussion entnehmen Sie bitte der Programmübersicht.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr