dfjv:konnekt

Seit 2011 präsentiert der DFJV ein neues, live gestreamtes Veranstaltungsformat – dfjv:konnekt

Unter dem Namen dfjv:konnekt präsentiert der Deutsche Fachjournalisten-Verband ein neues Veranstaltungsformat. Und zwar dort wo Sie sind, per Livestream im Internet – und als Präsenzveranstaltung.

 

Warum dfjv:konnekt?

Ganz einfach: Wir möchten Ihnen, das heißt allen Mitgliedern des DFJV, zukünftig die Möglichkeit geben, sich an der Diskussion zu aktuellen journalistischen Themen zu beteiligen – sei es in München, Stuttgart, Köln, Berlin oder Hamburg. Das Veranstaltungsformat ermöglicht die interaktive niedrigschwellige Teilhabe aller Mitglieder.

 

Was ist neu?

1. Monothematisch: Den programmatischen Mix des Kongresses werden wir künftig durch die intensive Behandlung eines aktuellen Themas ersetzen, betrachtet aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

2. Livestream: Digitalisierung und zunehmende Medienkonvergenz bewirken einen rasanten Wandel – diesem müssen sich alle Akteure der Medienlandschaft stellen, auch Journalisten. Den neuen Anforderungen wollen wir nachkommen: per Livestream – jederzeit von überall verfügbar.

3. Interaktion: Eigens für die Veranstaltung wird es zum Livestream einen speziellen Twitter-Feed geben. Bereits im Vorfeld von dfjv:konnekt versorgen wir Sie darüber mit Updates und Informationen, vor allem aber laden wir Sie ein, sich thematisch einzubringen, vor, während und nach der Veranstaltung.


Welches Format?

"4+1+Sie" – Wir wollen Gespräche mit Mehrwert, möchten Themen intensiv diskutieren und zum Nachdenken anregen. Daher setzen wir auf das klassische Podium: ein Thema, vier Diskutanten – renommierte Experten und Praktiker der Branche – ein Moderator. Während und nach der Podiumsdiskussion haben Sie die Möglichkeit, sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen – online wie offline.


Welche Themen?

Ziel ist es, ein Forum für relevante und aktuelle journalistische Fragestellungen zu schaffen. Den Auftakt in 2011 machte das Thema: //Crowdfunding – Finanzierungsmodell für freie Journalisten und Fotografen(-netzwerke)?//

 

Hintergrundinformationen zum Premierenthema:

Der Begriff Crowdfunding ist mittlerweile einer breiteren Netz-Öffentlichkeit vertraut. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass im April dieses Jahres mit der co:funding-Konferenz im Rahmen der re:publica die erste große eigenständige Veranstaltung zu diesem relativ neuem Thema stattfand.

Die Finanzierung kreativer Projekte aus den verschiedensten Bereichen (Musik, Journalismus, Film, Kunst etc.) mithilfe der Internet-Community wächst in Deutschland gerade aus den Kinderschuhen heraus und etabliert sich zusehends – allein die steigende Zahl der Online-Plattformen für Crowdfunding belegt den derzeitigen Trend.

Projektverwirklichung über das Geld der Masse funktioniert nachweislich in der Film- und Musikbranche. Auch Buchprojekte oder gemeinnützige Projekte konnten erfolgreich finanzielle Mittel via Crowdfunding einwerben. Die Idee funktioniert also. Aber ist Crowdfunding auch eine Option für freie Journalisten und Fotojournalisten?

Im Rahmen der Premiere von dfjv:konnekt sind wir am 25. Oktober 2011 unter anderem folgenden Fragen nachgegangen:

  • Was ist und wie funktioniert Crowdfunding?
  • Welche Plattformen gibt es derzeit?
  • Was kann Crowdfunding für (freie) journalistische Projekte leisten?
  • Für welche Formen der journalistischen (Zusammen-)Arbeit ist Crowdfunding sinnvoll und wo liegen die Grenzen?
  • Wie gelingt die Mobilisierung der "Crowd" und letztlich die Finanzierung?
  • Wie werden Erlöse aus Crowdfunding steuer- und sozialversicherungsrechtlich behandelt und was sollten freie Autoren hierbei beachten?
  • Wie sieht die Zukunft des Crowdfunding in Deutschland aus?  
  • Wer ist eingeladen?
  • dfjv:konnekt richtet sich zu allererst an Mitglieder des DFJV – diese werden zu den einzelnen Veranstaltungen via Mailing eingeladen. Je nach Veranstaltungsort und räumlichen Gegebenheiten können wir rund 80 bis 100 Personen die Teilnahme vor Ort garantieren. Unser Livestream ermöglicht zusätzlich die Interaktion und Teilnahme aller Mitglieder über das Internet.


Blick zurück.

Zwischen 2006 und 2010 hat der Deutsche Fachjournalisten-Verband den Deutschen Fachjournalisten-Kongress in Berlin veranstaltet. 

Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-
12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr


Aufzeichnung vom 25.10.2011

Thema: Crowdfunding

 

 

Fotogalerie

DFJV-Fact Sheet Crowdfunding
Hier finden Sie eine PDF-Datei mit Informationen und Links zum Thema Crowdfunding.

Fact Sheet als PDF-Datei