Der Film „Zodiac“ zeichnet in fast schon dokumentarischen Stil die mediale Obsession einer bis heute ungeklärten Mordserie nach. Ende der 1960er-Jahren werden in der Gegend von San Francisco mehre Menschen ermordet. Der Täter droht, noch mehr Menschen zu töten, wenn die Tageszeitung San Francisco Chronicle nicht einen unbekannten Zeichencode auf ihrer Titelseite veröffentlicht. Unterzeichnet wird…

Weiterlesen

Die Nachfrage nach journalistischen Inhalten auf Instagram steigt. Generell wird das Soziale Netzwerk immer häufiger für den Nachrichtenkonsum genutzt. In Deutschland bewegen sich mittlerweile rund 21 Millionen Menschen auf Instagram. Zeit, sich als Journalist auch auf diesem Kanal zu positionieren und eine mediale Reichweite aufzubauen. Wie Journalisten auf Instagram zur eigenen Brand werden, erfahren Sie…

Weiterlesen

Die Corona-Krise hat einmal mehr verdeutlicht, wie wichtig Wissenschaftsjournalisten sind. Doch angesichts von Sparmaßnahmen in den Redaktionen wurden viele Stellen gestrichen. Dennoch ist der Ruf nach Expertise hoch. Umgangen wird der Mangel an Fachjournalisten, dass überwiegend Wissenschaftler, derzeit vor allem Virologen, in der Öffentlichkeit zu Rate gezogen werden. „Aus der Distanz beobachtet die Journalismusforschung diese…

Weiterlesen

Es ist die größte Umfrage unter Sportjournalistinnen in Deutschland. Insgesamt 154 Journalistinnen nahmen an der Studie teil und beantworteten 33 Fragen über ihre Profession. Herausgekommen ist ein Ergebnis, das zeigt, dass Sportjournalistinnen klar wissen, was sie wollen. 70,3 Prozent gaben an, dass sie sich in ihrem Beruf selbst verwirklichen wollen und das Publikum möglichst neutral…

Weiterlesen

Der aktuelle Roman „Doppelte Spur“ von Ilija Trojanow liegt nah an der Wahrheit. So werden Ereignisse aufgegriffen, die viele Parallelen mit unserer Zeit gemein haben. Für den deutschen Literaturkritiker Jörg Magenau ist der Roman gar ein verpacktes Enthüllungsbuch. In „Doppelte Spur“ wird einem Journalisten von einem Whistleblower brisantes Material übermittelt, das Machenschaften in einem politischen…

Weiterlesen

Im zweiten Teil des Interviews mit Amelie Fried erklärt die Journalistin und Bestseller-Autorin, wie man sich beim Schreiben organisiert und eine Schreibblockade auflöst. Zugleich verrät Fried ihre Schreibstrategie und stellt klar, dass das Schreiben „in Wirklichkeit eine Mischung aus Inspiration und Sitzfleisch ist“. Im Interview erfahren Sie auch, warum Fried und ihr Mann Peter Probst…

Weiterlesen

Selten war der Meinungsjournalismus so populär wie heute. Was die Gründe dafür sind erklärt der Journalist Jochen Bittner im Interview mit dem Fachjournalist. Bittner arbeitet für die Wochenzeitung Die Zeit und ist Co-Leiter des im vergangenen Jahr gegründeten Ressorts „Streit“. Dort will man „die Schmerzpunkte von Debatten identifizieren und sie bearbeiten statt um sie herum…

Weiterlesen

Die amerikanische Journalistin Marie Colvin war eine angesehene Kriegsberichterstatterin. 25 Jahre hat sie von den Konfliktherden dieser Welt für die britische Sunday Times berichtet, bis sie am 22. Februar 2012 in der syrischen Stadt Homs ums Leben kam. Das Drama „A Private War“ porträtiert Colvins Leben als Reporterin. Hierbei werden auch die psychischen Probleme Colvins…

Weiterlesen

In Deutschland gibt es eine Vielzahl an Stiftungen, die Journalisten bei ihren Recherchen finanziell unterstützen. Die Mehrheit der Stiftungen in der Bundesrepublik ist gemeinnützig. Unser Autor Gunter Becker fragte sich, welche journalistischen Themenbereiche Stiftungen gezielt fördern und interviewte hierzu Anna Driftschröer. Die Reporterin hat zu diesem Thema geforscht, um herauszufinden, wie die Stiftungsförderung funktioniert. Zum…

Weiterlesen