Weiblicher Auslandsjournalismus weltweit: Berichterstattung aus dem Libanon

Wirtschaftskrise, Proteste und die Explosionskatastrophe von Beirut: Die freie Auslandskorrespondentin Julia Neumann arbeitet im vierten Jahr im Libanon, hat dort schon vieles miterlebt und berichtet darüber in etablierten deutschen Medien. In diesem Beitrag erörtert sie aus persönlicher Sicht, wieso die deutsche Berichterstattung über arabischsprachige Länder oft von Vorurteilen und negativen Stereotypen geprägt ist. Außerdem zeigt…

Weiterlesen

OBS-Studie: Wie erleben Journalistinnen und Journalisten die mediale Transformation? Qualitäts- und Bedeutungsverlust des Journalismus, erhöhte Burn-Out-Gefahr in der Branche.

Ob neue berufliche Anforderungen, eine prekäre Arbeitssituation durch Personaleinsparungen in einigen Medienhäusern oder der Vertrauensverlust in die Berichterstattung durch die Bevölkerung: Der Medienwandel bringt vielfältige Herausforderungen für Journalistinnen und Journalisten mit sich. Aber wie erleben diese die Transformation des Mediensystems – als berufliche Profis sowie als die dahinterstehenden Menschen? Dieser zentralen Fragestellung ist eine aktuelle…

Weiterlesen

Wie wir ohne Panik aus dem brennenden Haus kommen Neuer Fachjournalist-Beitrag.

Weltweite Hitzewellen, bedrohliche Trockenheit, großflächige Brände:  Mediale Berichte und Bilder über Geschehnisse im Kontext der Klimakrise sind aktuell oft mehr denn je furchteinflößend und vermitteln dabei vielfach den Eindruck, der Klimawandel sei nicht mehr aufzuhalten. Aber stimmt das auch? Oder wird über Wege, die aus der Krise führen könnten – noch immer – zu wenig…

Weiterlesen

Umsatzsteuer für digitale Medien Neuer Fachjournalist-Beitrag.

Wie für viele Printprodukte gilt in Deutschland auch für digitale Bücher, Zeitungen und Zeitschriften EU-konform der ermäßigte Umsatzsteuersatz von sieben Prozent – und dies seit gut zwei Jahren. Allerdings ist die Übergangsregelung, nach der die Angabe eines falschen Steuersatzes keine negativen Folgen nach sich zieht, nun mit Anfang 2022 entfallen. Aber für welche digitalen Produkte…

Weiterlesen

Länder bringen Antrag für Erhalt der Pressevielfalt im Bundesrat ein Regionale Zeitungszustellung in Gefahr.

Steigende Energiepreise, teureres und knappes Zeitungspapier sowie Aluminium (für Druckplatten) und der andauernde wirtschaftliche Druck auf viele Medienhäuser durch den digitalisierungsbedingten Strukturwandel – dies sind einige der Punkte, welche die bundesweite Förderung von Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen immer dringlicher machen. Die zunehmend prekäre ökonomische Lage würde vor allem die Zeitungszustellung teurer machen und sich daher in…

Weiterlesen

Honorarverhandlungen und Eigenmarketing – Tipps für freie Journalisten Neuer Fachjournalist-Beitrag.

Wie können freie Journalistinnen und Journalisten Top-Honorare für sich herausholen und Auftraggebende langfristig an sich binden? Und mit welchen Mehrwerten punkten sie im Wettbewerb um freie Auftragsarbeiten und machen mit Eigenmarketing bestmöglich auf sich aufmerksam? Dazu hat Ulrike Bremm für den Fachjournalist mit dem Journalisten und Gründer des Top-Karriereportals „karrierebibel.de“ Jochen Mai einen Experten befragt.…

Weiterlesen

Assange kämpft weiter gegen Auslieferung Bundestag nimmt Petition gegen „psychologische Folter“ an.

Julian Assange kämpft in Großbritannien weiter gegen seine Auslieferung in die USA: Sein Anwaltsteam ging Ende Juni gegen die Entscheidung der britischen Regierung, ihn an die USA zu übergeben, in Berufung, wie die BBC berichtete. In den USA droht dem Journalisten wegen Spionagevorwürfen lebenslange Haft. Inzwischen wurde Assange in der Folge noch unmenschlicheren Haftbedingungen ausgesetzt,…

Weiterlesen

Serienkritik zu „Tokyo Vice“: Enthüllungen eines Außenseiters Neuer Fachjournalist-Beitrag.

Angelehnt an die Memoiren des Investigativjournalisten Jake Adelstein führt diese Serie in die japanische Zeitungswelt: In den 1990er-Jahren wird der junge Nachwuchsreporter als erster ausländischer Berichterstatter in die Redaktion der Tageszeitung Yomiuri Shimbun – in der Serie ein fiktives Blatt – aufgenommen. Der Amerikaner mit Außenseiterstatus berichtet schließlich erfolgreich über Kriminalfälle und die Machenschaften des organisierten…

Weiterlesen

Studie: Steht das lineare Fernsehen wirklich vor dem Aus? Jüngere wandern ab, aber TV nach wie vor eine der wichtigsten Informationsquellen.

2014 hat der Netflix-Gründer Reed Hastings gegenüber der WirtschaftsWoche das Aussterben des klassischen Fernsehens über einen geschätzten Zeitraum von 20 Jahren prognostiziert. Auf Hastings Aussage bezieht sich eine aktuelle Studie der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse, die ein – zumindest gegenwärtig – positiveres Bild der Entwicklung der Fernsehnutzung der Deutschen aufzeigt: Den Studienergebnissen zufolge ist das…

Weiterlesen

BVerfG stellt klar: Journalisten droht keine Strafe bei Veröffentlichung geleakter Daten Pressefreiheit gestärkt.

von Christian Solmecke, Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE. Der 2015 eingeführte Straftatbestand der Datenhehlerei hatte viele Investigativjournalisten verunsichert: Sie befürchteten, sich strafbar zu machen, wenn sie von Whistleblowern „geleakte“ Daten veröffentlichen. Zwar scheiterte eine gegen die Vorschrift erhobene Verfassungsbeschwerde – das BVerfG stellte jedoch klar: Eine Strafverfolgung droht nicht. Journalisten droht…

Weiterlesen