Internationaler Tag der Pressefreiheit: Unabhängige Berichterstattung stärken!

03.05.2018

Am heutigen Donnerstag wird weltweit der Internationale Tag der Pressefreiheit begangen. Er wurde 1993 von der UN-Generalversammlung auf Vorschlag der UNESCO ausgerufen. Der Tag der Pressefreiheit erinnert an die "Erklärung von Windhoek", die 1991 mit dem Ziel der Förderung einer unabhängigen und pluralistischen Presse verabschiedet wurde. Er erinnert aber auch an die Verletzung von Informations- und Freiheitsrechten in vielen Staaten der Welt.

Wie die in der vergangenen Woche von Reporter ohne Grenzen veröffentlichte Rangliste der Pressefreiheit 2018 zeigt, ist die Pressefreiheit nicht nur in totalitären Staaten bedroht. Dem aktuellen Ranking zufolge hat sich die Lage der Pressefreiheit im vergangenen Jahr in keiner anderen Weltregion so stark verschlechtert wie in Europa. Ausdruck davon ist eine zunehmende medienfeindliche Hetze durch Regierungen oder führende Politiker.

Der DFJV hat es sich seit jeher zur Aufgabe gemacht, die unabhängige Berichterstattung und die uneingeschränkte Berufsausübung der Journalisten zu festigen und zu stärken, um ihre öffentliche Aufgabe zu wahren. Die Arbeit von Reporter ohne Grenzen unterstützt der DFJV seit Jahren als Fördermitglied.

Alle Informationen zum Internationalen Tag der Pressefreiheit finden Sie hier.

Initiative der UNESCO.


Kontakt

030 81003688-0

030 81003688-9

E-Mail-Kontakt


Gesprächszeiten
Mo, Fr: 10-12 Uhr & 14-16 Uhr
Di-
Do: 10-12 Uhr & 13-16 Uhr

DFJV Deutscher
Fachjournalisten-Verband AG
Karmeliterweg 84
13465 Berlin

News-Abo per RSS-Feed

Mitgliedschaft

Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft

DFJV-Mitglieder haben es gut: Sie profitieren von hochwertigen Dienstleistungen. Für nur 95,– EUR im Jahr. Zum Beispiel:

Beratungsservice
Presseausweis
Fachpublikationen
Weiterbildung
Networking
Berufliche Absicherung
u.v.m.

Mehr