Statistik für Journalist:innen: Grundlagen und Praxis

Das Buch: Fachjournalistische Arbeit ist vielfältig daten- und zahlenbasiert, daher sind mathematische und statistische Kenntnisse geboten. Dieses berufspraktische Buch vermittelt grundlegende statistische Kenntnisse speziell für Journalistinnen und Journalisten. Der Band erscheint in der Verlagsreihe Journalistik und Publizistik.

Die Autorin: Dr. Julia Lück-Benz ist den Angaben zufolge wissenschaftliche Mitarbeiterin am Journalistischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sowie an der Arbeitsstelle Medienanalyse/Forschungsmethoden am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin.

Verlagspräsentation mit Leseprobe

Die Themen:

  • Einleitung
  • Das Problem: (Richtige) Fragen stellen und eine Theorie entwickeln
  • Der Plan: Messinstrumente entwickeln und Datenbeschaffung vorbereiten
  • Die Daten
  • Die Analyse
  • Aufbereitung
  • Abschluss

Das Resümee:

  • Dieses Buch richtet sich nach den Worten der Autorin an angehende und praktizierende Journalistinnen und Journalisten. Ein Werk mit dem Anspruch, eine Hilfe im journalistischen Alltag zu sein.
  • Statistik wird als fester Bestandteil des Rechercherepertoires und als Argumentationshilfe verstanden. Aus der Sicht der Autorin leitet sich daraus die Forderung nach Statistikkompetenz für Journalistinnen und Journalisten ab.
  • Statistik wird hier in einem doppelten Sinne verstanden: Einerseits als tabellarische oder grafische Darstellung. Andererseits als die Bezeichnung für die Methoden zur Gewinnung und Verarbeitung von Daten. Es werden beide Betrachtungsweisen behandelt.
  • Die Ausführungen folgen dem Konzept des statistischen Prozesses (1. Problem, 2. Plan, 3. Daten, 4. Analyse, 5. Aufbereitung).
  • Im Mittelpunkt stehen das statische Verständnis und die Anwendung statischer Methoden auf konkrete Fragestellungen. Im Unterschied zu traditionellen Lehrbüchern der Statistik stehen die Mathematik, z. B. die Ableitung von Formeln, und die Technik, z. B. der Einsatz von Software, im Hintergrund.
  • Die Autorin geht betont didaktisch vor. Der Text ist tief gegliedert, zahlreiche Infoboxen heben Wissenswertes hervor, Exkurse bieten vertiefende Erörterungen, 63 Abbildungen und Tabellen veranschaulichen Sachverhalte, am Ende der Kapitel stehen Checklisten, die das Wesentliche zusammenfassen, sowie eine kommentierte Literaturliste. Die Textgestaltung ist lesefreundlich.
  • Alles im allem verknüpft der Titel die Themenwelten Journalismus und Statistik zu einer nützlichen und hilfreichen Veröffentlichung, die den Qualitätsjournalismus stärken kann, z. B. durch die Ausführungen zur Quellenkritik, zu Erhebungs- und Messverfahren, zu Analysetechniken oder zur Kommunikation von Erkenntnissen.