Recht und Sprache in der Praxis: Was wir schreiben, wie wir schreiben – und ob es trotzdem wer versteht?

Das Buch: Dieses Buch ist hervorgegangen aus einer Lehrveranstaltung der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien.

Die Herausgeber. Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerald Kohl ist Universitätsprofessor an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. Dr. Paul Nimmerfall arbeitet für eine internationale Kanzlei und ist Lehrbeauftragter an der Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien. Die Herausgeber werden von vier Co-Autoren unterstützt.

Verlagspräsentation mit Leseprobe

Die Themen:

  • 21 Vorschläge für bessere Sprache und verständlichere Texte
  • Sprache im Kontext
  • Problemfelder
  • Formale Textgestaltung
  • Recht und Sprache in der Gesetzgebung
  • Recht und Sprache in der Vertragsgestaltung
  • Recht und Sprache in der Rechtsberatung
  • Recht und Sprache im Gerichtsprozess
  • Recht und Sprache im Journalismus
  • Übungsbeispiele

Das Resümee:

  • Sprachbewusstsein und Sprachsorgfalt sind die Kernthemen der Veröffentlichung. Das Buch ist keine Sprachlehre und die Autoren sind keine Sprachwissenschaftler. Vielmehr präsentieren sprachsensible Juristen eine Arbeitshilfe für den korrekten und sorgfältigen Einsatz der Sprache in verschiedenen Anwendungsgebieten.
  • Gemäß Vorwort ist es das Ziel, „ein Bewusstsein für sprachliche Probleme im juristischen Alltag zu schaffen“. Der Akzent liegt zwar auf juristischen Tätigkeiten, aber die grundsätzliche und weitgreifende Darstellung spricht einen breiten Kreis von Interessentinnen und Interessenten an. Nahezu alle, für die die Sprache ein entscheidendes Werkzeug ist, können von dieser Veröffentlichung profitieren.
  • Der Titel weist sich als Praxishandbuch aus. Theoretische Erwägungen treten weitgehend in den Hintergrund, im Mittelpunkt stehen konkrete, anschauliche Darlegungen, die mit vielen Beispielen untermauert werden. Zahlreiche Übungsaufgaben helfen, den Lehrstoff zu durchdringen.
  • Ein umfangreiches Inhalts- und ein detailliertes Stichwortverzeichnis erleichtern Überblick und Zugriff. Die tiefe Gliederung und viele Hervorhebungen fördern die Orientierung. Der Schreibstil ist flüssig verständlich. Das Buch ist lesefreundlich gestaltet.
  • Dieser Sprachratgeber – überwiegend orientiert an juristischen Sprach- und Sachthemen – kann Impulse vermitteln, den eigenen, vor allem schriftlichen Sprachgebrauch zu reflektieren und zu kultivieren.