Medienrecht: Lehrbuch des gesamten Medienrechts unter besonderer Berücksichtigung von Presse, Rundfunk und Multimedia

Das Buch: Dieses Lehrbuch zählt zu den führenden Veröffentlichungen zum Presserecht. Die vorliegende Neuauflage erscheint 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung in 20. Auflage.

Der Autor: Der Verfasser ist den Angaben nach Professor für Öffentliches Recht, insbesondere öffentlich-rechtliches Wirtschaftsrecht und Medienrecht an der TU Ilmenau.

Verlagspräsentation mit Leseprobe

Die Themen:

  • Inhalt und Bedeutung der Medien
  • Allgemeine Verfassungsprinzipien
  • Mediengrundrechte
  • Persönlichkeitsrecht und Rechtsschutz gegenüber Medien
  • Urheberrecht
  • Jugendschutz, Datenschutz, Wettbewerbsrecht, Strafrecht
  • Europäische und internationale Medienordnung
  • Presse
  • Buch
  • Rundfunk
  • Film
  • Multimedia

Das Resümee:

  • Die Neuauflage ist ein gut fundiertes und zudem preiswertes Lehrbuch. Es kann helfen, in den Grundlagen des Medienrechts sicher zu werden.
  • Der Umgang mit den jeweiligen Normen und das Verständnis der relevanten Gesetze und Grundprinzipien nimmt weiten Raum ein.
  • Das tief gegliederte Inhaltsverzeichnis und das umfangreiche Stichwortverzeichnis sowie die übersichtliche Aufbereitung mit der Hervorhebung wichtiger Begriffe und Aussagen erleichtern Zugriff und Orientierung.
  • Die Zahl der Abbildungen zur Erläuterung von Sachverhalten und Zusammenhängen sowie zur Auflockerung könnte erweitert werden.
  • Vielfältige Quellen- und Literaturhinweise stützen die Aussagen und regen zur Vertiefung an.
  • Die 20 Kontrollfragen und -aufgaben mit ausführlichen Musterlösungen ermöglichen einen Wissenstest zum allgemeinen Medienrecht.
  • Die Informationsdarbietung (Inhalt, Aufbau, Erläuterung) ist verständlich und gut lesbar. Die vorteilhafte Optik (Layout) gestaltet den Titel lesefreundlich.
  • Insgesamt ein Lehrbuch sowohl für das Studium als auch für die Berufstätigkeit mit hohem Nutzwert in medienrechtlichen Fragen.